Header image  
line decor
 
line decor

 

Funktionsweise des Neurofeedbacks

Auswertungsbildschirm EEG

Auswertungsbildschirm EEG

Mit Hilfe eines modernen Messgerätes (Mindmaster EEG) wird ein EEG des Patienten/ Klienten erstellt, es werden laufend die aktuell messbaren Hirnwellen erfasst. Ein PC mit spezieller Trainingssoftware (Mindfield bioera) analysiert die ermittelten Daten in Echtzeit. So bekommen Patient und Therapeut kontinuierlich Einblick in die Hirnaktivität.

Hirnaktivität

Hirnaktivität

Anhand ausführlicher Gespräche bezüglich der persönlichen Problematik , den im EEG gemessenen Werten und der jeweiligen Zielsetzung wird ein individuelles Trainingskonzept geplant.
Dem Patienten/ Klienten wird bei einer sinnvollen Änderung seiner Hirnaktivität eine positive Rückmeldung (engl. Feedback) gegeben, so dass er während des Trainings lernt diese Änderungen regelmäßig, später auch automatisch vorzunehmen.
Dazu wird vom Therapeuten ein Grenzwert eingegeben, der als waagerechte Linie dargestellt wird. Je nach Trainingsart färbt sich der Balken nun nach über- oder unterschreiten rot (Bedingung nicht erfüllt) oder grün (Bedingung erfüllt). An diesen Wechsel von „Bedingung nicht erfüllt“ zu „Bedingung erfüllt“ (von rot zu grün) können noch weitere akustische und/oder optische Feedbacks in Form von Musik oder Filmen geknüpft werden. Das bedeutet z.B., dass ihr Film nur dann weiter läuft, wenn der/die Balken grün sind, d.h. die Bedingungen erfüllt sind. Da sie den Film möglichst störungsfrei ansehen möchten, werden Sie versuchen, die Aufgabe so gut wie möglich zu erfüllen.

Wir sprechen von operantem Konditionieren. Sie lernen im Laufe der Trainingssitzungen, dass eine gewünschte Veränderung der Hirnwellen eine „Belohnung“ zur Folge hat. Um weiter „belohnt“ zu werden versuchen Sie vermehrt das zu tun, wofür Sie belohnt werden.