Header image  
line decor
 
line decor

 

Gehirnwellenmuster

Unser Gehirn besteht aus Milliarden von Gehirnzellen (Neuronen), die durch elektrische Impulse miteinander kommunizieren. Die summierte elektrische Aktivität des Gehirns bezeichnet man als Gehirnwellen.
Unser Gehirn ist permanent elektrisch aktiv, diese Aktivität kann man mit einem EEG (Elektroencephalogramm) messen.
Alle seine Aktivitäten, vom Tiefschlaf bis zur Panik, organisiert das Gehirn über diese „Gehirn- oder EEG-wellen“. Normalerweise stellen wir Menschen im Alltag Muster aus Gehirnwellen von 1-40 Hertz her.
Das EEG ist die Grundlage des Neurofeedbacks, da es die individuellen Gehirnwellenmuster eines Menschen anzeigt.
Im EEG sind unterschiedliche Gehirnwellen, die Bezeichnungen wie Delta, Theta, Alpha oder Beta tragen, messbar. Sie unterscheiden sich in ihrer Geschwindigkeit (Frequenz) und ihrer Ausprägung (Amplitude).

Gehrinwellenmuster

Gehrinwellenmuster

Jeder Mensch produziert laufend alle verschiedenen Arten von Gehirnwellen, je nachdem allerdings welche Wellen das Muster dominieren, in welcher Relation die Gehirnwellen zueinander stehen oder wie der einzelne die Gehirnstöme bewusst herstellen kann, lassen sich Aussagen über z.B. die Leistungsfähigkeit oder die Entspannnungsstärke machen oder sogar mögliche Anzeichen gesundheitlicher Störungen erkennen.