Header image  
line decor
 
line decor

 

Hallo Kids,

hier möchte ich Euch noch mal kurz erklären, was beim Neurofeedbacktraining so auf Euch zukommt.

Ihr kennt bestimmt so Sätze wie: „Jetzt konzentrier Dich doch endlich mal“, „Lass das rumzappeln“ oder „Bleib doch mal bei der Sache“. Vielleicht habt Ihr auch manchmal Kopf- oder Bauchschmerzen, wenn in der Schule eine schwierige Aufgabe ansteht. Oder Ihr vergesst vor lauter Aufregung all die Sachen, die Ihr vorher so prima gelernt habt.

Beim Neurofeedback werdet Ihr mit ein paar Kabeln an ein Gerät und einen Computer angeschlossen. Das tut überhaupt nicht weh, es sieht nur ein bisschen lustig aus. Ich kann so Eure verschiedenen Gehirnwellen messen.

Dann können wir Eurem Gehirn quasi bei der Arbeit zusehen. Ich kann euch zeigen, ob Ihr gerade aufmerksam seid, ob Ihr abgelenkt seid und „träumt“ oder ob Ihr aufgeregt seid.

Stellt Euch Euer Gehirn mal als Team mit mehreren Spielern vor. Jede Gehirnwelle ist ein anderer Spieler. Nur wenn alle zusammen spielen ist Euer Team gut. Ein Spieler, der immer wieder Alleingänge macht, kann das ganze Spiel zerstören. Ich zeige Euch, wie stark jeder Spieler ist. Dabei lernt Ihr, dass der Spieler der am besten Tore schießen kann / Aufmerksamkeit erzeugt, stärker zum Einsatz kommt.

Dafür nutzen wir zum Beispiel kleine Filme. Sie laufen immer nur dann weiter, wenn Ihr aufmerksam seid. Beginnt Ihr zu träumen oder unruhig zu werden, bleiben sie automatisch stehen. Oder Ihr lasst mit Euren Gehirnwellen kleine Schiffchen über den Bildschirm fahren. Das weiße Schiff soll gewinnen. Seid Ihr abgelenkt oder träumt, bleibt es stehen und das gelbe Schiff fährt weiter. Seid Ihr zu angespannt oder aufgeregt, dann fährt das rote Schiffchen weiter.

Mit der Zeit klappt das immer besser. Ihr merkt Euch den „Trick“, wie Ihr das hinbekommt und übt das auch in der Schule, bei den Hausaufgaben, usw..